Was kann Eutonie?

eutonieEutonie ist ein westlicher Weg zur Erfahrung der körperlich-geistigen Einheit des Menschen. Nicht durch Versenkung, sondern durch Erweiterung des Bewusstseins werden schöpferische Kräfte entfaltet und zugleich die soziale Kontaktfähigkeit aktiviert - ein Entwicklungsweg, der die Qualität der Persönlichkeit freilegt und ihr die Anpassung an das Leben der Gemeinschaft ohne Verlust der Eigenheit ermöglicht."
Zitat: Gerda Alexander in EUTONIE, 1976

Anliegen der Eutonie auch heute:
Einfache und konkret zu übende Prinzipien fördern die eigene Gesundheit und Kreativität. Sich körperlich bewusst wahrzunehmen und daraus resultierend, seinen Körperspannung (Tonus) regulieren zu können, stärkt die Fähigkeit, sich der Wirklichkeit des Alltags zu stellen und der eigenen Persönlichkeit entsprechend Verantwortung für sich selbst zu übernehmen.

Eutonie kann Schmerzen lindern durch gezielte Übungen, die Schonhaltungen und Blockaden auflösen, in dem sie entweder auf den Schmerzpunkt ausgerichtet sind oder durch veränderte Wahrnehmung den Schmerz ableiten.

Eutonie kann durch gezielte Übungen Hilfe zur Selbsthilfe anbieten.

Das Potential zu Wachstum wurzelt in der Leiblichkeit.
Hier ruht der Impuls zu einer Bejahung für das, was uns begegnet.Die innere Bereitschaft, sich allem Lebendigen zuzuwenden, reguliert auf natürliche Weise den Tonus. Eingestimmt und reaktionsbereit zu sein für die Anforderungen, die das Leben uns stellt.
Gerda Alexander gab uns die Mittel, diese Lebenskunst zu erüben.

So ist Eutonie im eigentlichen weit mehr als eine Methode, vielmehr reiht sie sich ein,die Kunst des Lebens zu begreifen.

 

 

 

 


 

Die Therapeut/innen des "Regionalen Netzwerkes" verstehen sich als Menschen, die professionell in den verschiedensten Therapieformen arbeiten und mit dem Bischöflichen Ordinariat Speyer einen kollegialen Austausch gestalten

 Unter den folgenden Links finden Sie Hinweise zu den Kursorten, an den

Seminare des Eutonie-Instituts Franco-Palacio stattfinden, sowie weitere

Eutonieangebote befreundeter Eutonie-Einrichtungen.

     
Bistumshaus St. Ludwig, Speyer  www.bistumshaus.de  
Rhön-Akademie Schwarzerden www.schwarzerden.de

Die Therapeut/innen des "Regionalen Netzwerkes"
verstehen sich als Menschen, die professionell in den
verschiedensten Therapieformen arbeiten und mit
dem Bischöflichen Ordinariat Speyer einen kollegialen
Austausch gestalten   

Gustav-Lesemann-Schule, Hockenheim www.lesemann-schule.de
Praxis für Eutonie www.karin-coch.de
Exerzitien Netzwerk Saar-/Pfalz/Netzwerk Joh.10,10 www.bistum-speyer.de/Spiritualität/
Birgit Hagen Eutoniepädagogin aus Neustadt/an der Weinstraße www.eutonia.eu
Senioren-Wohnen & Pflege „LanzCarré in Mannheim-Lindenhof: www.avendi-senioren.de

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok